Wir sind bundesweit tätig!

Nutzen Sie unsere schnelle Hilfe! Wir bieten einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Lösung Ihres rechtlichen Problems.

Schließung wegen Corona – Betriebsschließungsversicherung zahlt nicht?

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass Unternehmer, die eine Versicherung gegen die Umsatzausfälle wegen einer Betriebsschließung (Betriebsschließungsversicherungen, Betriebsunterbrechungsversicherungen und Betriebsausfallversicherungen) Betriebsausfallversicherung) abgeschlossen haben, ihren Schaden unverzüglich bei der Versicherung anmelden müssen.

Versicherer lehnen einen Versicherungsschutz wegen der Corona-Pandemie ab.

Viele Versicherungsgesellschaften verweigern die Zahlung, weil die Corona-Pandemie nicht versichert sei. Wir empfehlen dringend, diese Ablehnung durch einen unserer Fachanwälte für Versicherungsrecht überprüfen zu lassen. Vorsicht ist geboten bei sogenannten Kulanz-Angeboten der Versicherungen. Diese liegen oft bei nur ca. 10 % der Schadenssumme. Hierdurch verzichtet Sie unter Umständen auf einen großen Anteil der Ihnen zustehenden Versicherungsleistung. Veranstaltungsausfallversicherungen lehnen ebenfalls den Versicherungsschutz bei Corona häufig ab.

Zahlt die Betriebsunterbrechungsversicherung wegen Corona?

Für die Frage der Entschädigungspflicht der Versicherer kommt es auf den Einzelfall und auf die jeweiligen Details an. Im Ergebnis kommt es auf die konkrete Ausgestaltung des aktuellen Versicherungsvertrages und die konkret zugrundgelegten Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie die vertraglich vereinbarten Klauseln an. Wir helfen Ihnen, den eingetretenen Versicherungsfall rechtlich darzulegen und nachzuweisen sowie die Schadenshöhe unter Einbeziehung Ihres Steuerberaters zu ermitteln. Das Landgericht Mannheim hat mit Urteil vom 29. April 2020, Az. 11 O 66/20, festgestellt, dass ein Hotelbetreiber, der infolge der Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen das Hotel schließen musste, grundsätzlich einen Anspruch auf die vereinbarte Versicherungsleistung aus der Betriebsschließungsversicherung hat. 

Unternehmen sollten auch ihre Forderungsausfallversicherung und Warentransportversicherung prüfen!

Auch Forderungsausfallversicherungen können in der Corona-Krise in einigen Fällen Versicherungsschutz gewähren. Diese Versicherung schützt Unternehmen, wenn ein Kunde eine Rechnung nicht bezahlt. Infolge der Corona-Pandemie eintretende längerfristige Zahlungsverzögerungen oder Forderungsausfälle sind oft vom Versicherungsschutz einer Forderungsausfallversicherung umfasst. Kommt es zu Verzögerungsschäden, weil die bestellte Ware aus dem Ausland blockiert bzw. nicht geliefert wird, kann auch ein Leistungsfall der Warentransportversicherung vorliegen. 
Die rechtlichen Argumente unterscheiden sich hier nicht wesentlich von denen bei der Betriebsschließungsversicherung. Eine Leistungsablehnung sollte durch einen Fachanwalt für Versicherungsrecht überprüft werden. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Ablehnung oft rechtlich nicht haltbar sind.

Individuell prüfen lassen! Kostenlose Erstprüfung!

Gern können Sie unsere kostenlose und unverbindliche Prüfung nutzen, ob Ihrem Unternehmen Versicherungsleistungen zustehen. Kontaktieren Sie uns dazu unter 0201 439 868 0 oder füllen Sie unsere Online-Anfrageformular aus. Die Prüfung ist für Sie kostenlos. 

Sie sind rechtsschutzversichert?

Auch die Beantragung der Deckungszusage bei Ihrem Rechtsschutz übernehmen wir für Sie kostenfrei.